'
Tachograph - Service Partner
10 Jahre VDO - Urkunde
 

Oldtimerinstrumente reparieren oder restaurieren lassen

Erstellt am: 05.12.2018
Oldtimerinstrumente reparieren oder restaurieren lassen

Ob Erneuerung von Karosserieteilen, eine Aufbereitung der Sitzpolster oder eine frische Lackierung – wer einen Oldtimer besitzt, muss oder möchte ihn nach und nach restaurieren. Das gilt auch für die eingebauten Instrumente. Ganz gleich ob Porsche, Rover, Opel oder Mercedes – nach einigen Jahrzehnten auf der Straße und je nach Qualität der Erstausrüstung ist eine Überholung oder Reparatur des Oldtimers nötig. Kommt der Oldtimer aus dem Ausland, kann auch eine Umstellung der Einheiten, zum Beispiel von km/h auf mph oder von Gallonen auf Liter, in den jeweiligen Instrumenten sinnvoll sein.

Welche Instrumente können restauriert werden?

Es gibt je nach Modell eine Vielzahl an Oldtimerinstrumenten, bei denen mit der Zeit eine Restaurierung oder eine Reparatur nötig oder sinnvoll sind. Dazu gehören zum Beispiel:

  • Tachometer
  • Drehzahlmesser
  • Zeituhren
  • Temperaturanzeige
  • Tankanzeige


Bei einer Restaurierung bleibt das Gerät an sich im Original erhalten. Ein Austausch ganzer Ersatzteile ist meist nicht nötig. Lediglich einzelne Bauteile müssen bei Defekten gelegentlich gewechselt werden. In diesem Blogartikel werden folgende Themen behandelt:

  1. Tachometer reparieren lassen
  2. Kilometerstandanzeige instandsetzen lassen
  3. Umstellung des Tachometers auf eine andere Einheit
  4. Erneuerung des Zifferblattes
  5. Überholung des Materials

 

Tachometer reparieren lassen

Um die exakte Geschwindigkeit des Wagens auf der Straße anzuzeigen, muss der Tachometer einwandfrei funktionieren. Wer seinen Tachometer reparieren oder restaurieren lassen will, muss sichergehen, dass dies ordentlich geschieht, denn eine nicht-fachmännische Reparatur kann zu einer falschen Anzeige führen.


Gesetzliche Vorgaben für die Tachometer-Reparatur

Für die Funktionalität des Tachometers gibt es gesetzliche Vorgaben, die auch bei der Reparatur des Tachos eingehalten werden müssen. Laut Richtlinie 75/443/EWG des Rates vom 26. Juni 1975 zur Angleichung der Rechtsvorschriften der Mitgliedstaaten über den Rückwärtsgang und das Geschwindigkeitsmeßgerät in Kraftfahrzeugen darf der Tacho zwar eine geringere höhere Zahl anzeigen, keinesfalls jedoch eine niedrigere Geschwindigkeit als tatsächlich gefahren wird. Laut der Süddeutschen Zeitung (https://www.sueddeutsche.de/auto/verkehr-jeder-tacho-zeigtdie- geschwindigkeit-zu-hoch-an-1.3675876) unterscheiden sich dabei die gesetzlichen Beschränkungen je nach Erstzulassung. Bei Autos, die nach 1991 zugelassen wurden, dürfen die Tachonadel und das Drehinstrument bis zu 10 Prozent mehr anzeigen. Bei bis 1991 zugelassenen Fahrzeugen darf die Anzeige hingegen nur bis zu 7 Prozent vom tatsächlich gefahrenen Tempo abweichen. Hierauf muss bei der Reparatur unbedingt geachtet werden, die am besten durch einen Experten erfolgt.


Analoge Tachometer reparieren lassen

Im Normalfall sind in Oldtimern analoge Tachometer verbaut. Bei ihnen wird die Drehzahl der Antriebswelle auf den Tachometer übertragen. Der Tacho selbst besteht im Grunde genommen nur aus einem Elektromagneten. Je höher die Drehzahl ist, desto höher ist auch die elektrische Spannung. Die Tachonadel reagiert auf die folglich steigende Magnetkraft im Gerät und platziert sie auf diese Weise an der korrekten Stelle. Muss der Tachometer eines Oldtimers aufgrund eines Defekts repariert werden, so geschieht dies anders als bei den heute verbauten digitalen Tachos. Im Gegensatz zu den neuen Instrumenten ist es bei den älteren Tachometern nicht möglich, sie per Diagnosegerät zu überprüfen. Auch eichen lassen sich analoge Geräte nicht. Reicht die Genauigkeit des Tachos nicht mehr aus, muss beispielsweise ein neues Antriebsritzel verbaut werden.


Kilometerstandanzeige instandsetzen lassen

Ebenfalls am Tachometer befinden sich die Kilometerstandzähler. Meist werden der Tages- sowie der Gesamtkilometerstand in einem Instrument angezeigt. Sind die Zähler defekt, werden die gefahrenen Kilometer nicht mehr gezählt. Das kann gerade bei einem Verkauf des Wagens von Nachteil sein, weil sich die gefahrene Kilometerleistung nicht mehr nachweisen lässt. Potenzielle Käufer könnten darauf mit Skepsis reagieren. Es ist also sinnvoll, den Zähler möglichst schnell reparieren zu lassen. Ein Defekt kann beispielsweise durch Feuchtigkeit ausgelöst werden. In analogen Tachometern greifen verschiedene Zahnräder ineinander, die die Bewegung der Antriebswelle umsetzen. Sollte hier durch Feuchtigkeit Rost angesetzt haben, kann die Mechanik sperren. Die Folge: Der Kilometerstand verändert sich nicht. Durch die Reparatur der Zahnräder oder die Entfernung von Rost, kann der Defekt häufig schnell behoben werden.


Umstellung des Tachometers auf eine andere Einheit

Neben deutschen Oldtimern sind auch Modelle aus dem europäischen und amerikanischen Ausland gefragt. Wer beispielsweise einen britischen Bentley, Jaguar oder Rover besitzt, bekommt die Geschwindigkeit im Normalfall in Miles per Hour (mph) angezeigt. Eine Meile entspricht dabei etwa 1,6 Kilometer. Wer also die zulässige Höchstgeschwindigkeit in der Innenstadt nicht überschreiten möchte, darf die Nadel auf einer englischen oder amerikanischen Anzeige nicht über 31 mph treiben. Sicherlich ist die Umstellung eine reine Gewohnheitssache. Aber es gibt auch gute Gründe dafür, das Tachometer umzurüsten. Viele weitere Informationen zur Umstellung eines Tachometers von mph aus km/h gibt es in diesem Blogartikel (https://www.niederhellmann.de/oldtimer-instrumente/tachometerumbau-von-mph-auf-kmh.html). Nicht nur der Tachometer benötigt manchmal eine andere Einheit. Häufig ist auch eine Umstellung der Temperaturanzeige nötig. Die Kontrolle der Kühlwasser-Temperatur ist von großer Bedeutung. Ist die Temperatur zu hoch, kann der Motor gegebenenfalls nicht genug heruntergekühlt werden. Um Motorschäden zu vermeiden, sollte das Kühlwasser daher unter anderem mit einer intakten Anzeige im Blick behalten werden. Bei Oldtimern aus dem US- und UK-Raum wird die Temperatur oftmals in Fahrenheit dargestellt. Liegt die Kühlwassertemperatur im Optimalfall bei etwa 90°C, sollte die Temperaturanzeige in Grad Fahrenheit den Wert 194 anzeigen. Wer sein Auto umrüsten möchte, gibt es am besten in die Hände eines Profis.


Erneuerung des Zifferblatts

Licht, Feuchtigkeit und der Zahn der Zeit führen häufig dazu, dass Zifferblätter schwer lesbar sind oder unästhetisch aussehen. Wer dies ändern möchte, kann die Zifferblätter seines Oldtimers überholen lassen. Um ein Zifferblatt zu erneuern, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Ist es nicht mehr lesbar oder soll es aus ästhetischen Gründen restauriert werden, kann ein Aufkleber auf dem Instrument angebracht werden. Allerdings kann es hier mit der Zeit und besonders durch Wärme dazu kommen, dass der Aufkleber sich ablöst. Wer seinem Oldtimer etwas Gutes tun möchte und nach einer langfristigen Lösung sucht, sollte sich für die Neuanfertigung des entsprechenden Zifferblattes entscheiden. Dabei ist es egal, ob es sich um das Blatt für einen Tachometer, einen Drehzahlmesser oder Zeituhren handelt oder ob die Temperatur- oder Tankanzeige ausgetauscht werden sollen. Experten können in jedes Instrument ein Zifferblatt in Erstausstatter-Qualität einsetzen. Sollte ein Zifferblatt überhaupt nicht mehr erkennbar sein, können Profis über den Fahrzeugtyp trotzdem das passende Zifferblatt ermitteln. Auch Sonderwünsche sind bei der Erneuerung des Zifferblattes möglich. So können sie auf Wunsch auf bestimmten Material, wie zum Beispiel Perlmutt, hergestellt werden oder durch einen besonderen Aufdruck veredelt sein. Logos oder Familienwappen beispielsweise lassen sich
dezent in Zifferblätter integrieren.


Überholung des Materials

Über die Jahre wird das Material des Oldtimers in Mitleidenschaft gezogen. Je älter er ist, umso wichtiger ist es, dieses zu überholen. Dazu gehören nicht nur der äußere Anstrich und die Innenausstattung wie Polster und Armaturen, sondern auch die gesamten Instrumente im Innenraum. Häufig sind die Frontringe von Oldtimerinstrumenten – etwa der Tachometer, der Drehzahlmesser und die Tankanzeige – verchromt. Dieses Material sieht zwar edel aus, hat aber drei Feinde, die es zu bekämpfen gilt:


1. Starker Abrieb: Natürlich möchten Oldtimer-Liebhaber ihre Autos pflegen. Bei der Reinigung des Chroms an den Frontringen der Instrumente kann allerdings schnell ein zu starker Abrieb stattfinden – besonders wenn mit scharfen Mittel geputzt wurde. Bei hochwertigen Chromteilen schimmern dann nicht selten die Zwischenschichten durch, die im Normalfall aus Nickel oder Kupfer gefertigt sind.

2. Risse: Je älter ein Auto ist, desto mehr hat es erlebt. Nicht alle Oldtimer hatten das Glück, stets in einer gleichtemperierten Garage zu stehen. Schnee, Eis, Sonne und andere Wetterbedingungen machen nicht nur dem Lack zu schaffen, sondern auch dem Chrom im Innen- und Außenraum. Besonders auf starke Temperaturschwankungen reagiert das Material empfindlich. Die Folge sind Risse, die durch die Spannungen im Material entstehen.

3. Rost: Chrom selbst rostet nicht. Allerdings ist es möglich, dass Sauerstoff und Wasser durch Schraublöcher oder andere undichte Stellen an das unterliegende Material gelangen. Da darunter oxidationsfreudige Metalle verarbeitet sind, wird die glänzende Chromschicht von unten geschädigt.

Was auch immer den Chrom am Auto altern lässt, Oldtimer-Liebhaber haben die Möglichkeit, ihr Auto durch Überarbeitung des Materials wieder in vollem Glanz erstrahlen zu lassen – und zwar nicht nur von außen, sondern auch im Innenbereich. Die Frontringe von Oldtimer-Instrumenten kann ein Profi austauschen oder aufbereiten. Dabei können Fachmänner Frontringe für alle Fahrzeugtypen beziehen. Darüber hinaus ist es möglich, die Gehäuse neu verzinken zu lassen. In machen Fällen werden die Teile gestrahlt und lackiert.


Experte für Oldtimer-Instrumente

Seit Jahrzehnten kümmern wir uns zuverlässig um die Instrumente Ihres Oldtimers. Sie möchten den Drehzahlmesser eines Peugeots restaurieren lassen? Sie suchen nach einem Experten für die Reparatur eines Porschetachometers? Sie wünschen sich ein neues Zifferblatt für die Tankanzeige eines Mercedes? – Ganz gleich um welches Instrument und welchen Fahrzeugtyp es sich handelt, wir haben die passende Lösung für Sie und Ihren Oldtimer. Sprechen Sie uns einfach an!



« Zurück zur Blog-Übersicht