'
Tachograph - Service Partner
10 Jahre VDO - Urkunde
 

Einstellungen Fahrtenschreiber DTCO 2.2 von VDO

Erstellt am: 27.02.2017
Einstellung & Anleitung: Fahrtenschreiber DTCO 2.2

Anleitung Fahrtenschreiber DTCO 2.2 – die neueste Generation

Im Juli 2015 stellte VDO seinen aktualisierten Fahrtenschreiber DTCO 2.2 mit neuen Features vor. Als digitaler Tachograf erleichtert das Gerät die Arbeit von Spediteuren und Fahrern und gewährleistet höchste Effizienz im Flottenmanagement. Denn kombiniert mit dem DTCO GeoLoc Modul erfasst er die genaue GPS-Position jedes Fahrzeugs, Kraftstoffverbrauch oder Gesamtgewicht und stellt diese Informationen in der VDO-Flotten-Management-Software TIS-Web bereit. Alternativ werden die Daten über ein Notebook aus dem Massenspeicher im Fahrtenschreiber DTCO 2.2 heruntergeladen. Der Fahrer profitiert von noch präziseren Angaben der Restfahrzeit oder der verbleibenden Ruhezeiten unter Berücksichtigung von Stehzeiten auf Zügen oder Fähren. Doch der Fahrtenschreiber DTCO 2.2 bietet noch mehr. Denn trotz der zahlreichen Funktionalitäten bleibt das Gerät leicht bedienbar bei übersichtlich angezeigten Informationen.

 

Tachografenkarten mit unterschiedlichen Funktionen

Jeder Fahrtenschreiber DTCO 2.2 ist mit mehreren Tachografenkarten für die verschiedensten Verwendungszwecke und zwei Kartenschächten ausgestattet. Der Fahrer 1 nutzt immer Schacht 1, während im Teambetrieb der Fahrer 2 Schacht 2 nutzt. Erfolgt kein Teambetrieb, dient Schacht 2 zur zusätzlichen Aufnahme von Unternehmenskarten oder Kontrollkarten.

  • Fahrerkarte zur Identifikation des ersten und zweiten Fahrers.
  • Unternehmenskarte ist für den Fahrzeugbesitzer bestimmt und berechtigt zum Zugriff auf Unternehmensdaten wie Massenspeicherdaten oder die Eingabe des amtlichen Kennzeichens des Fahrzeugs.
  • Kontrollkarte zur Identifikation von Kontrollorganen wie Polizei; Zugriff auf den Massenspeicher sowie die Daten der gesteckten Fahrerkarte. Die Karte erlaubt das Anzeigen, Drucken und Herunterladen der Daten aus dem Massenspeicher.
  • Werkstattkarte für autorisierte Werkstätten, um die Programmierung, Kalibrierung, Prüfung oder Aktivierung vorzunehmen.

Befindet sich die Tachografenkarte im Schacht und wird vom Gerät akzeptiert, erfolgt die mechanische Verriegelung der Entnahme. Ein Herausnehmen der Karte ist nur bei stehendem Fahrzeug, auf Anforderung des Benutzers nach dem Speichern aller Daten möglich.

 

Die Standardanzeigen im Display

Auf dem Display kann zwischen zwei Standardanzeigen gewechselt werden. Zwischen diesen wird durch Drücken einer beliebigen Menütaste gewechselt.

Das Standarddisplay 1 enthält die Uhrzeit, das Kennzeichen der Betriebsart, Geschwindigkeit, Aktivität und Kartensymbol für Fahrer 1 sowie das Kartensymbol für Fahrer 2 und dessen Aktivität. Ergänzt werden die Informationen mit einem Gesamtkilometerstand.

Wesentlich weniger aber genauso wichtige Informationen enthält das zweite Standarddisplay mit der Lenkzeit des Fahrers 1 seit der letzten gültigen Pause und die gültige Pausenzeit in Teilunterbrechungen. Für Fahrer 2 zeigt das Display die derzeitige Aktivität Bereitschaftszeit und die Dauer der aktuellen Aktivität an.

 

Manuelle Eingaben auf der Fahrer-Tachografenkarte

Aktivitäten, die nicht auf der Fahrerkarte aufgezeichnet werden, dürfen laut Verordnung manuell nachgetragen werden. Dies erfolgt folgendermaßen.

  • Zündung einschalten (nur bei ADR-Variante).
  • Fahrer 1 steckt seine Karte mit dem Chip nach oben und dem Pfeil nach vorne in den Kartenschacht 1.
  • Nun erfolgt ein menügeführter Ablauf.
  • Entscheiden Sie auf die Frage "Eingabe Nachtrag" mit "Ja" fordert Sie der Fahrtenschreiber DTOC 2.2 zur manuellen Eingabe auf.
  • Diese erfolgt im nachfolgenden Fenster in der Reihenfolge Aktivität-Tag-Monat-Jahr-Stunde-Minute.
  • Im nächsten Schritt erfolgt die Eingabe des Landes, die bei Bedarf durch Drücken der Pfeiltaste nach links unterbrochen oder korrigiert wird.
  • Abschließend erfolgt die Bestätigung der Eingabe mit "Ja" oder mit "Nein", wenn eine Korrektur erforderlich ist.
  • Nach der Bestätigung mit "Ja" erscheint das Standard-Display.

Für eventuell nötige Korrekturen während der manuellen Eingabe nutzen Sie bitte die nach Links zeigende Pfeiltaste, um Schritt für Schritt zum gewünschten Eingabefeld zu gelangen. Bestätigen Sie abschließend mit "Nein", erscheint zuerst die Frage "Eingabe Nachtrag", die für eine Korrektur mit "Ja" bestätigt wird.

Um die manuelle Eingabe abzubrechen, verzichten Sie auf eine Eingabe von insgesamt 60 Sekunden. Alternativ fordern Sie den Auswurf der Fahrerkarte an. Bei jedem Abbruch verwirft der Fahrtenschreiber DTCO 2.2 zuverlässig alle bereits eingegebenen Daten und verhindert so unabsichtlich durchgeführte Fehlkorrekturen wichtiger Informationen. Nach Beendigung der manuellen Eingabe oder spätestens bei Fahrtbeginn liest das System die Fahrerkarte fertig aus und schaltet auf die Standardanzeige um.

 

Allgemeines zu den Menüfunktionen

Um Fehlermeldungen vorzubeugen, beachten Sie bitte folgende Hinweise.

  • Anzeige und Ausdruck von Fahrerdaten nur mit entsprechender Karte im Schacht möglich.
  • Eine Korrektur der UTC-Zeit ist nur einmal wöchentlich um maximal eine Minute möglich. 1 Minute vor oder nach Mitternacht kann ebenfalls keine Korrektur der UTC-Zeit erfolgen.
  • Die Eingabe der Aktivität Fähre/Zug erfolgt immer zwischen dem Beginn des ersten und dem Ende des zweiten Ruhezeitenblocks.
  • Korrekte Ergebnisse des VDO-Counters erfordern einen lückenlosen Nachtrag aller Aktivitäten auf der Fahrerkarte und eine korrekte Einstellung für die aktuelle Tätigkeit.
  • Fahrer 1 ist immer jener Fahrer, der zum aktuellen Zeitpunkt die Fahrt mit dem Fahrzeug antritt. Fahrer 1 steckt die Karte immer in Schacht 1 und Fahrer 2 nutzt für seine Fahrerkarte Schacht 2.
  • Der Datenzugriff ist durch spezielle Berechtigungen geregelt. Dies bedeutet, dass nicht jede Karte Zugriffsrechte auf alle Daten und Einstellungen aufweist.

 

Die oberste Menüebene im Fahrtenschreiber DTCO 2.2

In der obersten Menüebene im Fahrtenschreiber DTCO 2.2 finden Sie über die Pfeiltasten nach oben und unten verschiedenste Informationen. Diese sind bei stehendem Fahrzeug abrufbar. So finden Sie detaillierte Zeiten der im Schacht befindlichen Fahrerkarten. Für die Tages- und Wochenplanung informiert Sie der VDO Counters über alle Restruhe- und Fahrzeiten. Weitere Informationen sind die UTC-Zeit einschließlich des aktuellen Datums und der eingestellte Zeitversatz für die Ortszeit.

 

Spracheinstellungen in der oberen Menüebene

Die Spracheinstellung erfolgt in der obersten Ebene genauso wie der Aufruf der darunter liegenden Menüfunktionen. So stellen Sie die richtige Sprache ein.

  • Mit den Pfeiltasten Auswahl des Menüpunktes "Sprache wählen?" markieren.
  • Mit ok-Taste bestätigen
  • Pfeiltasten zur Auswahl der aufgelisteten Sprache nutzen.
  • Sprache markieren und mit "ok" bestätigen.

Der Fahrtenschreiber DTCO 2.2 merkt sich die ausgewählte Sprache für die Karte, die sich zum aktuellen Zeitpunkt der Einstellung im Kartenschacht befindet. Vorausgesetzt, es ist nur eine Fahrer- oder Unternehmenskarte im Schacht.

 

Die Menüstruktur im Fahrtenschreiber DTCO 2.2

Das Hauptmenü im Fahrtenschreiber DTCO 2.2 setzt sich aus drei Unterstrukturen zusammen. Dazu zählen die Funktionen Ausdruck für Fahrer 1 und Fahrer 2 sowie für das Fahrzeug. In diesem Bereich generiert der Fahrtenschreiber DTCO 2.2 Datenauswertungen in Form von Grafiken oder Auflistungen. Einstellungen nehmen Sie in der und nachfolgend detaillierter beschriebenen zweiten Unterstruktur "Eingabe" vor. Die dritte Kategorie ist die Anzeige der Daten für Fahrer 1 und 2 sowie die Anzeige Fahrzeug.

Eingabe Fahrer 1

  • Beginn Land
  • Ende Land

Eingabe Fahrer 2

  • - Beginn Land
  • - Ende Land

Eingabe A - Fahrzeug

  • OUT - Beginn / OUT Ende
  • Fähre / Zug
  • Ortszeit
  • Lokalzeit Unternehmen
  • UTC Korrektur
  • Erfassung ein/aus

 

Menü Eingabe Fahrer und Eingabe Fahrzeug

In diesem Untermenü nehmen Sie die unterschiedlichsten Einstellungen zum Fahrer und zum Fahrzeug an sich vor.

 

Menüpunkt Eingabe Fahrer 1 und Fahrer 2

Nachfolgend finden Sie Beschreibung für die Einstellung des Landes für Fahrer 1 und 2. Wie unter "Manuelle Eingaben auf der Fahrer-Tachografenkarte" beschrieben, ist eine manuelle Korrektur der Landes-Einstellung möglich.

  • Fahrerkarte in den richtigen Kartenschacht einführen.
  • Auswahl von Ende Land oder Beginn Land
  • Land mit den Pfeilen auf- oder abwärts über die Eingabe der Länderkennzeichen auswählen.
  • Mit Taste "ok" bestätigen.

Ein Abbruch ist möglich, indem für 60 Sekunden keine Eingabe erfolgt oder durch die Anforderung der Karte aus dem Kartenschacht.

 

Menüpunkt Eingabe Fahrzeug

Erfolgt die Fahrt außerhalb des Geltungsbereiches der im Gerätesystem hinterlegten Verordnung, wird das Symbol "OUT" aktiviert. Diese Einstellung ist beispielsweise dann erforderlich, wenn die Route außerhalb der EU-Länder liegt, auf nicht öffentlichen Straßen oder beispielsweise bei Fahrten mit einem Gesamtgewicht, bei dem auf die vorschriftsmäßige Nutzung des Fahrtenschreibers verzichtet wird.

Genauso wichtig ist die Aktivierung der Anzeige Fähre oder Zugfahrt, da sie zur Berechnung der Ruhezeiten und Tagesfahrzeiten dient. Achten Sie jedoch darauf, diese Einstellung und die aktuelle Aktivität vor der Verfrachtung des Fahrzeugs durchzuführen, sobald das Fahrzeug die korrekte Position eingenommen hat.

 

Out

Die Aktivierung des Menüpunktes OUT erfolgt durch die Auswahl und das Entfernen der Karte aus dem Schacht. Sobald die Fahrerkarte wieder in den Kartenschacht gesteckt wird, beendet der Fahrtenschreiber DCOT 2.2 automatisch die Funktion "OUT" und das System setzt mit der normalen Aufzeichnung fort.

 

Zug/Fähre

Wählen Sie Fähre/Zug und geben Sie zusätzlich die gegenwärtige Aktivität ein. In diesem Fall ist es für eine korrekte Erkennung der Tagesruhezeit unerlässlich, dass die Eingabe zwischen dem Beginn des ersten Ruhezeitenblocks und dem Ende des zweiten Ruhezeitenblocks eingegeben wird.

Sobald das Fahrzeug eine Minute durchgängige Fahrzeit aufzeichnet, beendet das System das Aufzeichnen der Verfrachtung automatisch und das Symbol für Zug/Fähre erlischt. Hat das Fahrzeug weniger als eine Minute bis zum nächsten STOPP zurückgelegt, wird die Aufzeichnung der Verfrachtung fortgesetzt. Das Einführen und Entnehmen einer Fahrerkarte in den Kartenschacht sorgt ebenfalls für das Erlöschen des Symbols.

 

Ortszeit einstellen

Der Fahrtenschreiber DTCO 2.2 speichert den Beginn und das Ende aller Zeiteinträge in UTC-Zeit. Diese entspricht der Zeitzone 0 und muss entsprechend der aktuellen Position angepasst werden. Zur Einstellung der ortsüblichen Uhrzeit wählen Sie den Menüpunkt Ortszeit aus. Nun passen Sie die Uhrzeit an die lokale Zeitzone in 30-Minuten-Schritten an. Zusätzlich können der Beginn und das Ende der Sommerzeit eingestellt werden.

 

UTC Korrektur

Eine Korrektur der UTC-Zeit ist maximal um +/- 1 Minute pro Woche möglich. Bei größeren Abweichungen vereinbaren Sie bitte einen Termin mit einer autorisierten Fachwerkstatt, die eventuell nötige Korrekturen dieser Einstellung durchführt.

Dies sind die wichtigsten Einstellungen, die im Fahrtenschreiber DTCO 2.2 durchzuführen sind. Die Auswahl der verschiedenen Anzeigen oder der Ausdruck ausgewählter Werte erfolgt intuitiv über die Menüführung.



« Zurück zur Blog-Übersicht